Elkline – Wir testen die Urban Bike Kollektion

Urban Bike Kollektion
- Werbung -

Wir – Anna und Christin – haben einen Regenmantel und einen Fleecemantel der Urban Bike Kollektion von Elkline testen dürfen. In diesem Beitrag stellen wir dir diese praktische Kollektion vor.

Das Fahrrad als ständiger Begleiter

Fährst du auch so oft Fahrrad wie wir? Dann ist die neue Urban Bike Kollektion bestimmt das Richtige für dich. Denn diese Kollektion ist sowohl funktionell als auch modern und schick. Du sollst bei deinen täglichen Abenteuern auf dem Rad, aber auch auf deinem Weg zur Arbeit, wenn du die Kids in den Kindergarten fährst oder deinen Einkauf erledigst, bestens geschützt sein.

Die Kollektion von Elkline umfasst Fahrradjacken, Hoodies & Sweater, Hosen, Stretch-Fleece, Funktionsshirts und T-Shirts. Doch all diese Styles sind nicht nur für die Spezialisten im Fahrradfahren sondern auch für deinen typischen Alltag perfekt geeignet. Die Styles findest du exklusiv im Elkline Onlineshop sowie in den Elkline Stores in Hamburg und Münster.

Produkttest

Das zeichnet die Fahrrad Kollektion von Elkline aus 

Die neue Urban Bike Kollektion zeichnet sich durch dezente Reflexprints auf den Kapuzen der Kleidung aus. Außerdem sind die Stoffe hoch atmungsaktiv, sodass du nicht unnötig schwitzt, aber trotzdem perfekt vor dem Regen geschützt bist. Ebenso sorgen smarte Details für eine bequeme und sichere Fahrt auf dem Rad.  

Ein richtig cleveres Feature bietet die Regenjacke Limited Edition Fahrrad Regenjacke für Herren: Eine touchfähige Smartphone-Tasche am Arm, sodass das Handy selbst im Regen gut geschützt ist und du es trotzdem bedienen oder als Navi benutzen kannst. Bei der Kollektion kannst du die verschiedenen Teile auch perfekt miteinander kombinieren, denn die Farben sind aufeinander abgestimmt – Lagenlook auch mal stylish! 

Zudem – und das finden wir richtig genial – steht bei Elkline Nachhaltigkeit sehr im Fokus. Daher werden beim Kauf jeder Fahrrad Regen- oder Fleecejacke je 10 € an Westwind Hamburg e.V. gespendet. Der Verein auf St. Pauli repariert und organisiert gemeinnützig Fahrräder für Geflüchtete und Bedürftige. Du möchtest noch mehr über Elkline erfahren? Dann schau bei unseren anderen Blogbeiträgen vorbei: Unternehmensvorstellung und Elkline im Interview.

Quelle: Elkline

Anna testet den STRECH OUT Fleecemantel

Ich habe den STRECH OUT Fleecemantel getestet und bin von diesem sehr begeistert. Kurze Info für dich: Ich bin 1,63 Meter groß und trage den Mantel in Größe 34.

Allgemeine Informationen zum Fleecemantel

Der Fleecemantel kommt in leuchtendem Orange daher und besteht aus einem hoch elastischen, kurzflorigen Fleece. Der Mantel verfügt über einen Stehkragen und das Material ist ein hoch atmungsaktiver Stretch. Der Mantel verfügt über einige reflektierende Details, die super praktisch beim Fahrradfahren sind. Die Form des Mantels ist sportlich mit Raglanärmeln und Teilungsnähten in Vorder- und Rückenteil mit eingearbeiteten, verschließbaren Eingrifftaschen im Vorderteil. Zudem verfügt der Mantel über einen 2-Wege-YKK-Frontreißverschluss mit Kinnschutz.

Quelle: Elkline
Aussehen und Funktion

Der Fleecemantel hat eine sehr schicke Farbe, die ich persönlich nicht zu knallig, sondern genau richtig finde. Dadurch, dass es ein Fleecemantel ist, geht dieser ein wenig über die Hüfte hinweg und hält einen sehr gut warm. Der Stoff fühlt sich sehr weich und gemütlich an und der Mantel sitzt sehr gut am Körper – er schmiegt sich perfekt an meine Arme an. Man kann bequem ein T-Shirt oder einen dünneren Pullover unter dem Mantel tragen und er hält sehr zuverlässig Wind ab, sodass einem auch nicht kalt wird. Durch den praktischen 2-Wege-YKK-Frontreißverschluss kann man den Mantel unten öffnen, was beim Fahrradfahren sehr praktisch ist, da der Mantel dann nicht bei der sportlichen Betätigung stört

Durch den Stehkragen, den man ganz bis zum Hals hochziehen kann, hält der Mantel auch sehr zuverlässig Wind ab, sodass man ganz entspannt Radfahren kann. In Kombination mit dem Regenmantel, die Christin getestet hat, ist dieser Fleecemantel das perfekte Produkt zum Radfahren – also schaut euch auch Christins Test an und lasst euch von diesem genialen Kleidungsstück begeistern!

Quelle: Elkline

Christin testet die GO BY BIKE

Ich habe in der letzten Zeit den Fahrrad Regelmantel GO BY BIKE in der Farbe schwarz von Elkline getestet. Kurz für dich zur Info: Ich bin 1,69 Meter groß und trage den Mantel in der Größe 36. 

Allgemeine Fakten zum Mantel

Das schlichte Design wird mit reflektierenden Details ergänzt. Seitlich sind Reißverschlüsse eingearbeitet, die dadurch sichtbaren Schlitze sind mit einem Reflexmaterial ausgestattet. Dieses Reflex-Material findet sich auch an den Ärmeln wieder, denn dort kann man die Saumweite durch einen Ärmel-Riegel individuell verstellen. Die eine Seite besteht aus dem Oberstoff und die andere Seite besteht aus dem reflektierenden Material. Auch auf der Kapuze befindet sich ein Print, der reflektiert.

Außerdem ist der Mantel mit einem 2-Wege-YKK-Frontreißverschluss ausgestattet. Besonders ist das 2-Lagen-Material aus Polyester-Baumwollmix mit wind- und wasserdichter Membrane und gepeachter Oberfläche. Die dauerhaft wasserabweisende Imprägnierung (DWR) ist frei von Polyfluorcarbonen. Das Futter besteht aus recyceltem Polyester. 

Reflekt-Details
Quelle: Elkline
Kapuze mit Reflex-Material
Quelle: Elkline
Von außen betrachtet:

Ich bin von dem Material wirklich komplett begeistert. Wie ich bereits oben erklärt habe, besteht die Jacke aus 2 Lagen. Die Oberschicht ist gepeacht – ja, das kommt von “Peach” für Pfirsich! Stell dir vor, wie sich die Pfirsich-Haut anfühlt und genau so ist auch das Gefühl, wenn man den Regenmantel berührt. Durch die Imprägnierung ist der Mantel absolut wind- und wasserfest. Hier im Norden gibt es ja genug Schietwetter, um eine Regenjacke auf Herz und Nieren zu testen. Außen sind 2 Seitentaschen angebracht, die sowohl verschließbar als auch abgedeckt sind. Beim Fahrradfahren ist das natürlich sehr wichtig, damit beispielsweise mein Handy nicht herausfallen oder nass werden kann. Die Kapuze lässt sich durch den Kordelzug optimal in der Größe verstellen, damit auch starker Wind und Regen keine Chance haben. Die oben bereits erwähnten verstellbaren Ärmel sind ein fantastisches Detail. So kannst du den Ärmel nicht nur enger stellen, sondern hast zusätzlich ein reflektierendes Gadget an deinem Arm – das ist besonders hilfreich, wenn du dein Abbiegen anzeigen möchtest. Durch die seitlichen Schlitze und den 2-Wege-Reißverschluss konnte ich übrigens entspannt auf dem Fahrrad sitzen, ohne ein Gefühl von Enge zu verspüren. Und durch den längeren Schnitt wird trotzdem ein großer Bereich deines Körpers geschützt.

GO BY BIKE
Quelle: Elkline
Das gibt es innen zu bewundern:

Das Futter besteht aus recyceltem Polyester und der netzartige Stoff sorgt dafür, dass man wirklich nicht schwitzt – auch bei schnellerem Tempo. Innen befindet sich außerdem eine Brusttasche mit Klett, die perfekt für einen Schlüssel oder Taschentücher geeignet ist. Zudem wurde der Mantel leicht tailliert und figurbetont entworfen, was mir persönlich bei Jacken immer gut gefällt. Ich konnte trotzdem den Fleecemantel darunter tragen und fühlte mich nicht eingeschränkt. Oben im Nacken kannst du außerdem die Fleecejacken von Elkline durch einen Button-In einknöpfen – so verrutscht nichts mehr. 

Unser Fazit:

Bei beiden Mänteln hat Elkline auf so viele Details geachtet und wirklich funktionelle sowie schicke Modelle entworfen. Wir waren beide begeistert, wie gut die Klamotten auf das Fahrradfahren abgestimmt sind. Und wieder einmal überzeugt uns die Cleverness von Elkline: die Kleidungsstücke sind miteinander kombinierbar und farblich abgestimmt. Wir durften bereits andere Jacken von Elkline testen – wie uns diese Modelle gefallen haben? Das erfährst du hier.

Forestia – vegetarische Outdoor-Nahrung im Test

Campen
- Unbezahlte Werbung -

Du planst gerade dein nächstes Outdoor-Abenteuer oder den nächsten Camping-Trip? Dann machst du dir sicherlich auch Gedanken über deine Verpflegung – und das ist gar nicht so einfach. Besonders für Menschen die eher unerfahren auf diesem Gebiet sind. Deshalb habe ich vegetarische Gerichte von Forestia getestet. Warum sich diese Produkte so gut für unterwegs eignen, erkläre ich dir in diesem Blogbeitrag.

Was ist Forestia Outdoor-Nahrung und wie funktioniert sie?

Die Outdoor-Nahrung von Forestia eignet sich besonders gut für einen Camping-Ausflug, denn da möchtest du ja so wenig Gepäck wie möglich mitnehmen. Trotzdem sollte deine Nahrung lecker und bestenfalls gesund sein. Die Fertiggerichte von Forestia zeichnen sich durch Qualität und natürliche Zutaten aus. Es gibt wirklich eine große Auswahl an Gerichten, sodass dort für jeden Geschmack das passende Gericht dabei ist!

Forestia produziert auch nachhaltig. Denn einerseits erfolgt die Auswahl der Lieferanten nach strengen ökologischen Kriterien und andererseits besteht die Verpackung zum Teil aus recyceltem Material. Sie ist zu 100 % recycelbar – du hinterlässt also keinen Müll. Forestia verwendet keine Transfette, gentechnisch veränderte Lebensmittel, Konservierungsstoffe, künstliche Geschmacksverstärker oder Farbstoffe. Zudem hat sich der Hersteller dem UN Global Compact für nachhaltige und verantwortungsvolle Unternehmensführung verpflichtet.

Was die Produkte von Forestia so besonders macht: Mit einem sogenannten Self Heater kannst du dein Gericht ganz entspannt ohne Campingkocher genießen! Du brauchst dafür lediglich frisches Wasser. Ich erkläre dir, wie dieser Self Heater funktioniert – und danach erwartet dich meine Meinung zu den vegetarischen Gerichten, die ich getestet habe!

So funktioniert der Self Heater

Öffne die Wärmetüte an der Markierung.
Lege die geschlossene Essenstüte in die Wärmetüte.
Fülle nun Wasser bis zur Markierung in die Wärmetüte.
Falte die Wärmetüte und fahre mit den Fingern entlang der Kante, um sicherzus- tellen, dass diese richtig gefaltet ist.
Lege alles auf eine leicht geneigte Oberfläche. Nach wenigen Sekunden wird es anfangen zu dampfen.
Achtung! Beide Tüten werden sehr heiß. Mit Vorsicht die Essenstüte entnehmen.

Ich habe vegetarische Gerichte getestet:

Vegetarische Gemüsebällchen mit Nudeln

Hier kommt erstmal ein klassisches Gericht zu Beginn. Durch die Zubereitungsweise sind die Gemüsebällchen zugegebenermaßen etwas weicher in der Konsistenz, aber geschmacklich waren sie wirklich lecker und gut gewürzt. Die Nudeln sind nicht zerkocht – was man oft von anderen Fertigprodukten kennt. In der Soße sind noch kleine Gemüsestückchen, sodass man auch etwas zum Kauen hat. Insgesamt hat mich der Geschmack wirklich überzeugt. Mit ca. 10 g Eiweiß und 141 kcal auf 100g ist dieses Gericht wirklich optimal für einen anstrengenden Trip.

Vegetarische Gemüsebällchen mit Nudeln
Quelle: Katadyn

Veganes Curry mit grünen Linsen

In diesem Curry erwartet dich eine bunte Vielfalt an Gemüse: Möhren, Zucchini, Spinat, Zwiebeln und Tomaten. Bereits nach dem Öffnen der Verpackung kam mir der typische Curry-Geruch in die Nase und das bestätigte sich auch beim ersten Happen – einfach lecker! Ich musste lediglich etwas nachsalzen, da es etwas nüchtern war. Die Linsen sind noch deutlich zu erkennen, also dich überrascht kein matschiger Brei. Und das Beste ist, dass dieses Gericht frei von jeglichen tierischen Produkten ist. Es hat zwar keinen hohen Brennwert (macht dich also nicht so sehr satt), aber der Zucker- und Fettgehalt ist sehr gering.

Veganes Curry mit grünen Linsen
Quelle: Katadyn

Forestia Curry mit Sojageschnetzeltem vegetarisch

Bei diesem Gericht war ich besonders gespannt auf das Sojageschnetzeltes, denn die Konsistenz ist von Marke zu Marke ja wirklich unterschiedlich. Dass ich eine Curry-Liebhaberin bin, kann ich nun nicht mehr leugnen, da ich nun zwei Curry-Gerichte getestet habe. Auch hier war der Geruch und Geschmack sehr angenehm und würzig. Das Gemisch aus Langkorn- und Wildreis war auch nach der Erhitzung noch bissfest. Hier ist die klassische Kokosmilch enthalten und die schmeckt man auch leicht heraus. Mit dem Gericht sicherst du dir definitiv dein Sättigungsgefühl, denn es sind viele Ballaststoffe enthalten. Trotzdem liegt es nicht schwer im Magen und du kannst dein Abenteuer unbeschwert genießen.

Curry mit Sojageschnetzeltem vegetarisch

Übrigens hat Anna bereits Gerichte von Forestia getestet und erzählt hier von ihren Erfahrungen: Anna´s Test

Probiere es doch einfach bei deinem nächsten Trip aus und überzeug dich selbst von der Qualität und dem Geschmack der Gerichte. Weitere Infos zu allen Forestia Produkten findest du bei Katadyn. 

Forestia Outdoor Nahrung Produkttest

- Unbezahlte Werbung -

Du planst deinen nächsten Camping Urlaub, weißt aber noch nicht, was du mitnehmen willst zu Essen? Dann haben wir in diesem Beitrag eine tolle Idee für dich! Für haben Forestia Outdoor Nahrung getestet und wollen dir in diesem Beitrag etwas über diese geniale Outdoor Nahrung erzählen!

Forestia Outdoor Nahrung Produkttest – Wie funktioniert diese Outdoor Nahrung?

Die Outdoor Nahrung von Forestia ist perfekt für einen gemütlichen Camping-Trip, bei dem du nicht so viel Gepäck mitnehmen, aber trotzdem gutes und gesundes Essen zu dir nehmen möchtest. Die natürlichen Fertiggerichte von Forestia zeichnen sich durch Qualität und natürliche Zutaten aus, die dir ein unvergessliches Genusserlebnis in der freien Natur versprechen

Es gibt eine große Auswahl an Gerichten von Forestia – zum Frühstück, Abendessen oder Dessert – dort wirst du auf jeden Fall das passende Gericht für dich finden! 

Und das Beste an Forestia: Mit einem sogenannten Self Heater, kannst du dein Gericht ganz entspannt in der Natur genießen – ohne Campingkocher! Das einzige, was du brauchst, ist frisches Wasser! Wir möchten dir einmal erklären, wie dieser Self Heater funktioniert – danach haben wir ein paar tolle Gerichte für dich probiert und möchten dir unsere Meinung zu dem Essen von Forestia vorstellen!

Campen
Quelle: Katadyn

So funktioniert der Self Heater

Zuerst öffnest du den Wärmebeutel an der dafür vorgesehenen Markierung. Dann legst du dein ausgesuchtes Forestia Gericht in den Wärmebeutel hinein. 

Diesen füllst du nun mit Wasser bis zu der angegebenen Markierung, dann faltest du den Wärmebeutel und fährst mit den Fingern entlang der Kante, um sicherzustellen, dass er richtig gefaltet ist. 

Nun musst du Gericht und Wärmebeutel auf eine leicht geneigte Oberfläche legen und der Beutel wird nach wenigen Sekunden anfangen zu dampfen. Jetzt wartest du ungefähr 10 Minuten, dann kannst du den Essensbeutel aus dem Wärmebeutel nehmen – sei dabei vorsichtig, denn der Beutel ist natürlich sehr heiß!

Jetzt nur noch den Beutel öffnen, Gericht in eine Schüssel deiner Wahl füllen und guten Appetit!

Öffnen Sie die Wärmetüte an der Markierung.
Legen Sie die geschlossene Essenstüte in die Wärmetüte.
Füllen Sie nun Wasser bis zur Markierung in die Wärmetüte.
Falten Sie die Wärmetüte und fahren Sie mit den Fingern entlang der Kante, um sicherzus- tellen, dass diese richtig gefaltet ist.
Legen Sie alles auf eine leicht geneigte Oberfläche. Nach wenigen Sekunden wird es anfangen zu dampfen. Dann ist alles richtig und der Self Heater funktioniert.
Achtung! Beide Tüten werden sehr heiß. Mit Vorsicht die Essenstüte entnehmen.

Unser Forestia Outdoor Nahrung Produkttest

Fusilli mit Geflügel-Bolognese und Grana Padano

Der Zubereitung der Nudeln ging uns mit dem Selfheater leicht von der Hand und das Gericht war auch sehr heiß und gut zu genießen. Die Nudeln waren bissfest und der Parmesan schmeckte sehr lecker, darüber kam tatsächlich auch der meiste Geschmack zustande, denn das Gericht selbst war etwas zu wenig gewürzt für meinen Geschmack

Wir haben aber einmal bei Forestia nachgehakt, und es ist so, dass die meisten Gerichten mit weniger Salz produziert werden, damit sie jedem schmecken – so wie es auch in Restaurants üblich ist und man selbst nachwürzen kann. Deshalb empfehlen wir dir, den praktischen, kleinen Gewürzstreuer von Katadyn, damit kannst du deine Gericht easy nachwürzen! 

Forestia Hühnchen Madras mit Langkorn- und Wildreis

Dieses Gericht hat mir persönlich von allen am besten geschmeckt. Der Reis war bissfest und hatte eine gute Konsistenz. Das Hühnchen war ebenfalls sehr lecker und die Würzung wirklich gut für meinen Geschmack.  Es schmeckte wirklich wie ein leckeres Curry, die Schärfe war auf jeden Fall da und das Gericht kann man definitiv super zum nächsten Camping Urlaub mitnehmen! 

Forestia Kabeljau-Reis-Auflauf

Auf den Kabeljau-Reis-Auflauf war ich sehr gespannt, denn ich konnte mir zuerst nicht vorstellen, dass Fisch wirklich gut schmeckt aus so einer Tüte Outdoor Nahrung. Da ich an der Küste wohne und sehr gerne Fisch esse, war ich wirklich überrascht, wie gut dieses Gericht geschmeckt hat!  Der Reis war sehr bissfest und hat gut geschmeckt. Die Soße zum Fisch passte perfekt zum Gericht und hat mich wirklich begeistert. Der Fisch selbst war von der Konsistenz und dem Geschmack her ebenfalls gut, ein wenig nachgewürzt habe ich noch, aber wie gesagt, dass finde ich völlig in Ordnung!
Wir hoffen, dass dieser Test für dich hilfreich war, um einen guten Überblick über einige der Forestia Produkte im Bereich Outdoor Nahrung zu bekommen. Weitere Infos zu allen Forestia Produkten findest du bei Katadyn. Und in einem weiteren Beitrag stellen wir dir noch vegetarische Outdoor Nahrung vor – also stay tuned!

Waschkram – Produkte im Test

Waschkram
- Werbung -

Waschkram ist eine junge innovative Firma aus Köln, die nachhaltige Produkte im Beauty-Bereich in einer Manufaktur selbst herstellt. Wir haben für euch einige Produkte getestet und stellen sie euch in diesem Blogbeitrag vor!

Wer sind Waschkram? 

Bei waschkram findet ihr festes Shampoo und Spülung, sowie feste Haarmasken, Öle und Lippenbalsam. Sogar für eure Hunde gibt es Shampoos bei waschkram. Alle Produkte werden nachhaltig und vegan produziert – Vanessa und Christine – die beiden Gründerinnen probieren ständig neue Rezepte aus, entwickeln neue Produkte und begeistern mit viel Innovativität! 

Wenn du noch mehr über waschkram, die Produkte und die Gründerinnen erfahren möchtest, dann schau bei unserem Interview vorbei – dort erfährst du noch viel mehr über dieses tolle Unternehmen.

Quelle: waschkram

Annas Test des festen Shampoos und der Spülung

Ich habe das feste Shampoo und die feste Spülung von waschkram getestet. Das feste Shampoo ist geeignet für alle Haartypen, auch für besonders schnell fettendes Haar. Es enthält Bio-Mandel-Öl und ein Extrakt aus der Chicorée Wurzel. Das Shampoo duftet wirklich sehr gut nach Rose. Durch die an der Kugel angebrachte Kordel, fällt es einem sehr leicht, das feste Shampoo bei der Haarwäsche zu benutzen. Denn die Kordel kannst du optimal zum Festhalten nutzen. Am besten reibst du die Kugel an einer Seite über die Haare, sodass sich eine glatte Seite bildet. Das Shampoo schäumt auch sehr schnell auf, wodurch man nicht viel davon braucht. 

Wenn du das Haar eingeseift hast, kannst du die Kugel an der Kordel zum Trocknen aufhängen und das Haar wie gewohnt einshampoonieren. Du kannst den Schaum auch für deinen ganzen Körper benutzen, denn das Shampoo ist auch für die Haut gut geeignet. Ich bin sehr begeistert davon gewesen, wie gut das Shampoo geschäumt hat und wie einfach die Benutzung war. Zudem ist das Shampoo rein pflanzlich, vegan und sowohl sulfat- als auch palmölfrei. Alle Produkte sind biologisch abbaubar, frei von synthetischen Inhaltsstoffen und werden in Köln in einer kleinen Manufaktur von Hand gefertigt. Die Shampoo Kugel kostet 9,90 € und soll genauso lange halten wie 2-3 herkömmliche Plastik Shampooflaschen. Diesen Preis finde ich völlig gerechtfertigt, denn zum einen ist das Shampoo nachhaltig und zum anderen, kann ich jetzt nach mehreren Wäschen schon sagen, dass es wirklich sehr lange halten wird. Denn bis jetzt ist die Kugel kaum kleiner geworden. 

Quelle: waschkram
Diese Inhaltsstoffe sind im Shampoo enthalten: 

Rose  → pflegt und reinigt die Haut 

Bio-Mandel-Öl → pflegt sprödes Haar, macht es weich und glänzend

Inulin (Wirkstoff aus der Chicorée-Wurzel) → sorgt für gute Kämmbarkeit 

Rosa Tonerde → absorbiert überschüssigen Talg

Pflanzliches Glycerin →  wirkt wie ein Feuchtigkeitsspender

Feste Spülung

Ebenfalls habe ich die Feste Spülung Pur von waschkram testen dürfen. Diese basiert auf einem neuen, sehr hochwertigen Emulgator und einer Rezeptur, die die Haare pflegt und für eine hervorragende Kämmbarkeit sorgen soll. Trotzdem sollen die Haare danach auch einen gewissen “Griff” aufweisen, um ein tolles Styling durchführen zu können.

Die Spülung ist für alle Haartypen geeignet, auch für krauses Haar. Sie ist duftfrei und damit auch für Duft-Allergiker geeignet. Zudem ist die Spülung zu 100 % tensidfrei. Die Spülung kostet ja nach Größe zwischen 9 € und 15 € und soll wie das Shampoo 2-3 Flaschen eines herkömmlichen Conditioners ersetzen. Auch hier finde ich den Preis dafür sehr gerechtfertigt, da die nachhaltige Produktion sehr wichtig bei waschkram ist.

Quelle. waschkram

Ich habe die Spülung direkt nach dem Shampoo benutzt und mich an die Anleitung gehalten, die auf der Website von waschkram zu finden ist. Man soll die Halbkugel über das nasse Haar gleiten lassen und mit der anderen Hand das Haar ein wenig entwirren. Dann lässt man die Spülung kurz einwirken und spült die Haare mit reichlich Wasser aus. 

Die Spülung ist genauso gut zu händeln wie das Shampoo, auch wenn sie ein bisschen rutschiger ist. Doch wenn man einmal den Dreh raus hat, lässt sie sich wirklich gut benutzen. Ich habe mein Haar danach ganz normal lufttrocknen lassen und danach geglättet. Ich war sehr begeistert davon, wie glänzend und weich es sich angefühlt hat. Mir hat die Spülung wirklich gut gefallen und ich werde sie auf jeden Fall immer wieder benutzen! 

Diese Inhaltsstoffe sind in der Spülung enthalten 

Christin hat die feste Haarmaske getestet

Ich durfte die feste Haarmaske in der Sorte Lavendel testen. Sie ist sowohl für glattes als auch für lockiges bis hin zu krausem Haar geeignet. Wenn du trockenes Haar und juckende Kopfhaut hast, dann solltest du diese Haarmaske unbedingt mal ausprobieren. Eine Spülung (6 g) kostet 3,99 € und soll laut waschkram für 1-4 Portionen reichen.

Bevor ich dir von meinem Test erzähle, habe ich noch einige interessante Informationen über dieses Produkt. Die Maske pflegt deine Haare mit wertvollem Bio-Brokkolisamenöl, feuchtigkeitsspendendem Weizenprotein, fair gehandeltem afrikanischem Baobaböl und Aloe Vera Extract in Bioqualität. Das ätherische Lavandinöl entspannt und lindert Stress. Die Farbe der Maske entsteht durch die rote Tonerde. Weitere spannende Facts:

  • pflanzliche Emulgatoren auf Rapsölbasis
  • palmölfreie Inhaltsstoffe
  • hautfreundliche Rohstoffe aus Rapsöl und Aminosäuren
haarmaske_lavendel
Quelle: waschkram
Meine Erfahrung

Nun möchte ich dich nicht länger warten lassen und berichte dir von meinem Test. Die Haarmaske wird in einem schönen Papier eingewickelt und macht so bereits Freude beim Auspacken. Die Anwendung dieser Haarmaske ist für mich tatsächlich etwas ungewöhnlich gewesen. Folgende Schritte gilt es nämlich zu beachten:

  • Die Kugel mit 50 ml kochend heißem Wasser übergießen.
  • 15-20 Minuten ziehen lassen und dabei gelegentlich umrühren.
  • Nach der Haarwäsche ins feuchte Haar massieren und 5 Minuten einwirken lassen.
  • Gut ausspülen und ggf. die restliche Masse bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Ich habe mich dann genau an diese Vorgaben gehalten und es hat sehr gut funktioniert. Bitte sei bei dem heißem Wasser vorsichtig und verbrenne dich nicht. Die Haarmaske lies sich dann sehr gut auftragen und einmassieren. Ich habe schulterlanges und recht dickes Haar, daher war die Kugel nach der Anwendung bereits zu Hälfte aufgebraucht. Man kann diese Maske übrigens auch sehr gut über Nacht einwirken lassen und dann einfach morgens ausspülen. Ich wasche es allerdings lieber direkt aus – das ist einfach typabhängig. 

Meine Haare waren nach der Anwendung sehr geschmeidig und dufteten einfach herrlich nach Lavendel. Das war ein sehr beruhigendes und angenehmes Gefühl. Ich finde den Preis absolut gerechtfertigt. Warum? Die guten Inhaltsstoffe und die Tatsache, dass alle Produkte in einer Manufaktur hergestellt werden, überzeugen auf ganzer Linie. 

Transporttäschen
Quelle: waschkram
Transporttäschen aus Fallschirmtuch

Ein besonderes Highlight bei meinem Test war das passende Transporttäschen aus einem Upcycling-Fallschirmtuch mit Fallschirmkodel. Es wird handgenäht und wurde fair produziert. Die Tasche kostet 6,90 € und kann deine Shampoo-, oder Duschkugel und ein Conditioner beherbergen.

Die Tasche ist leicht wasserabweisend, sodass meine Haarmaske nicht nass wurde, aber gleichzeitig auch gut trocknen konnte. Danach habe ich es dann in den Kühlschrank gelegt (wie in der Anleitung angegeben). Die Tasche eignet sich wunderbar für Ausflüge oder Kurztrips, ist robust und langlebig. 

Du findest bei waschkram natürlich noch viele andere Produkte – überzeuge dich einfach selber und schau im Onlineshop vorbei. 

Katadyn

- Unbezahlte Werbung -

Katadyn – die Marke für alles, was das Outdoor Herz begehrt! Wir möchten dir dieses Unternehmen, welches sowohl Campingkocher als auch Wasseraufbereitungssysteme anbietet, genauer vorstellen!

Quelle: Katadyn I Slogan

Wer ist Katadyn?

Die Katadyn Group ist eine global agierende Unternehmensgruppe, die sich auf das Thema der Nahrungs- und Trinkwasserversorgung spezialisiert hat. Das Unternehmen schafft so sichere, einfache und nachhaltige Lösungen für den Outdoor- und Marinebereich.

Seit nunmehr 80 Jahren werden bei dem Unternehmen individuelle Wasserreinigungssysteme und -produkte gefertigt und entwickelt. Dazu gehören Wasserfilter, Entkeimungsmittel und Entsalzungsgeräte.

Quelle: Katadyn I Messestand

Zudem bietet Katadyn auch Produkte von weiteren Brands wie Trek’n Eat, AlpineAire Foods, Optimus, Pharmavoyage, Certisil, Steripen und Spectra Watermakers an. Dazu zählen dann zum Beispiel Campingkocher und Outdoor Nahrung

Die Schweizer Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Kemptthal/Zürich beschäftigt weltweit rund 200 Personen in Niederlassungen in Europa, Asien und den USA.

Welche Werte vertritt das Unternehmen?

Katadyn möchte mit viel Leidenschaft danach streben, Gutes zu tun. Das Unternehmen verbessert ständig Produkte und Prozesse, um die besten Lösungen für ihre Kunden zu entwickeln. 

Das Unternehmen verpflichtet sich zu diskriminierungsfreier Arbeitsweise, fairen Gehältern, offener und direkter Kommunikation sowie einer lösungsorientierten Matrixstruktur. Bei der Katadyn Gruppe profitieren die Mitarbeitenden von freiwilligen Kinderzulagen, Elternurlaub, subventionierten gesunden Mahlzeiten und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Quelle: Katadyn I Filtereinheit

Humanitäre Hilfe bei Katadyn

Durch das breite Portfolio an Produkten mit verschiedenen Technologien zur Aufbereitung von Trinkwasser, ist es dem Unternehmen sehr wichtig, humanitäre Hilfe zu leisten und die Menschen mit sauberem Trinkwasser zu versorgen, die es dringend nötig haben. Unabhängig vom Standort, der Wasserquelle und der Bevölkerungsgröße sollen alle Menschen mit gutem Trinkwasser versorgt werden. Wir möchten dir im folgenden die Kategorien der humanitären Hilfe bei Katadyn vorstellen: 

WASH Camps

In den WASH Camps finden sich zuverlässige, einfach zu bedienende Wasserfilter. Diese können von größeren Gruppen mit temporärem Bedarf an Wasserfiltrationslösungen benutzt werden. 

WASH Dörfer und Schulen

In diesen Dörfern und Schulen finden sich stationäre Entsalzungssysteme, Entsalzungsanlagen in Containern und mobile Wasserfilter mit selbstdesinfizierenden keramischen Filterelementen zur Aufbereitung sehr großer Trinkwassermengen. 

Dadurch kann dort Salzwasser, Süßwasser und Brackwasser gereinigt werden. Sodass es in den Schulen und Dörfern sauberes Trinkwasser gibt, ohne, dass die Bewohner kilometer lange Fußwege bis zum nächsten Brunnen auf sich nehmen müssen.

WASH Wasseraufbereitung und Speicherung für Haushalte

Die Wasseraufbereitungen von WASH für Haushalte basieren auf Keramikelementen, die als einfache, effektive und nachhaltige Lösung zur vorübergehenden oder langfristigen Versorgung von Familien und kleinen Gemeinden mit sauberem Trinkwasser – auch abseits des Stromnetzes – dienen können. 

WASH Abgelegene und netzferne Gemeinschaften

Auch um abgelegene Gemeinschaften mit Wasser zu versorgen, bietet das Unternehmen eine Lösung. Die Wasseraufbereitungssysteme von WASH sind solarbetrieben und einfach zu bedienen. Sodass unabhängig von der Art der Wasserquelle auch hier Trinkwasser gereinigt und für einen längeren Zeitraum gespeichert werden kann. 

Wir finden, dass das Engagement von Katadyn im Bereich der Humanitären Hilfe wirklich bemerkenswert ist. Aber auch die anderen Produkte von Katadyn sind spannend und sehr effektiv für deinen nächsten Outdoor-Trip. Schau am besten bei Katadyn vorbei, um zu entdecken, was die Marke alles anbietet.

Denttabs Produkttest

- Werbung -

Nachhaltige und vegane Zahnputztablette – das ist Denttabs! Wir stellen dir dieses Produkt heute vor und erzählen dir, wie uns die Zahnputztabletten gefallen haben. 

Gründerstory 

Die Gründung von Denttabs liegt einige Zeit zurück. 1992 gründete Axel Kaiser mit seinen beiden Brüdern das Dentallabor proDentum in Berlin. Dieses sollte eigentlich eine Vertriebsorganisation für das vom Bruder Christoph initiierten Stammlabors in Singapur sein. Damit sollten Patienten mit hochwertigem und dabei deutlich preiswerterem Zahnersatz versorgt werden. 

Axel Kaiser begann Ende der 90er Jahre einen der zahnärztlichen Kunden bei dem praktischen Teil seiner Doktorarbeit zu unterstützen. Dessen Thema war die Entwicklung eines wasserfreien Zahnputzmittels. Mit dem Hintergrund, dass viele für die Zahnpflege unnötige, aber für den Körper potenziell kritischen Inhaltsstoffe vermieden werden könnten.

Es dauerte einige Zeit an Versuchen und Recherche, dann entstand zunächst ein Zahnputz-Granulat. Mehr aus der Neugierde der Gründer heraus, entwickelten sie daraus eine Tablette, die erstmals im Herbst 2003 verkauft wurde. Nach einigen weiteren Jahre der Forschung und Entwicklung wurde dann 2009 die Denttabs innovative Zahnpflegegesellschaft mbH offiziell gegründet, die zuvor als Projekt von proDentum lief.

Der Gründer: Alex Kaiser I Quelle: Denttabs

Was ist Denttabs und wie funktioniert es?

Für uns alle ist es das Natürlichste auf der Welt Zahnpasta zu benutzen – jetzt fragst du dich bestimmt auch, warum du stattdessen auf eine Zahnputztablette umsteigen solltest, oder?

Deswegen haben wir uns bei dem Unternehmen ein wenig schlau gemacht und möchten dir einige Gründe aufzählen, was an den Tablette so besonders ist: 

1. Die Zahnputztabletten sind natürlich 

Wusstest du, dass Zahnpasta auch noch heute mit potenziell schädlichen und unnötigen Inhaltsstoffen verkauft wird? Bei Denttabs ist das anders: Bei den Tabletten werden Inhaltsstoffe genutzt, die das Cosmos-Siegel für Naturkosmetik tragen. Es wird auf Inhaltsstoffe verzichtet, die die Zähne schädigen könnten. Wie zum Beispiel Konservierungsstoffe, Konsistenzgeber, Parabene und Mikroplastik.

Die Zahnputztabletten vom Unternehmen bestehen zu 70% aus nachwachsender Zellulose. Die Zellulosefasern in den Zahnputztabletten werden aus verholzten Pflanzenteilen gewonnen und polieren deine Zähne sanft ultraglatt bis in die Zahnzwischenräume. Zudem sind die Tabletten zu 100% vegan!

Denttabs Mint I Quelle: Denttabs
Denttabs Strawberry I Quelle: Denttabs
2. Die Zahnputztabletten sind nachhaltig

Die Zahnputztabletten kommen mit 80% weniger Verpackung aus als herkömmliche Zahnpastatuben, denn sie sind in industriell kompostierbaren, biobasierten Tüten verpackt. Ein guter Schritt wie wir finden. Denn wusstest du, dass jährlich knapp 500 Millionen nicht recycelbare Tuben Plastik in Deutschland nur durch Zahnpasta entstehen? 

Ganz schön heftig – daher lohnt sich ein Umstieg zu Denttabs auf jeden Fall. Denn eine Tüte Zahnputztabletten entspricht gleich zwei Tuben Zahnpasta und reicht für 2 Monate. Die Zahnputztabletten können zudem bis zur letzten Tablette verwendet werden. Bei Zahnpasta bleiben bis zu 14% unverbraucht in der Tube

3. Die Zahnputztabletten sind schaumfrei

Zähneputzen ohne Schaum? Klingt erstmal ein wenig merkwürdig, oder? Aber du kannst deine Zähne auch ohne Schaum reinigen, denn Denttabs benutzt ein sanftes Tensid, welches nicht aufschäumt und hat trotzdem laut Studien dieselbe Reinigungsleistung wie herkömmliche Zahnpasten. Und das mit natürlichen und wenig abrasiven Inhaltsstoffen. 

Quelle: Denttabs

Nachhaltigkeit bei Denttabs

Wir möchten dir jetzt vor unserem Test der Tabletten noch erzählen, was das Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit tut, denn dieser Punkt ist uns auf unserem Blog besonders wichtig! 

Die Verpackung

Die Denttabs Verpackung besteht zu 45% aus Papier und zu 55% aus einer inneren Bio-Folie – beides ist biologisch abbaubar und industriell kompostierbar. Das bedeutet, dass sich die Verpackung nachweislich unter bestimmten Bedingungen (Temperatur, Feuchtigkeit und Sauerstoffzufuhr) zersetzen kann. Die Verpackung der Zahnputztabletten ist leicht und umweltfreundlich, sodass mit einem geringen Volumen kurze und effiziente Transportwege durchgeführt werden können. 

Die Produktion

Denttabs bezieht die Inhaltsstoffe der Tablette von festen Lieferanten und arbeitet unmittelbar mit diesen zusammen, um die Arbeitsprozesse sowie die Lieferkette zu verstehen. Dabei werden lokale Lieferanten aus der EU bevorzugt, da diese eine klare soziale und ökologische Transparenz aufweisen.

Für den Transport und die Lagerung der Zahnputztabletten werden Stahlfässer anstatt Pappkartons benutzt. Diese werden natürlich zurückgegeben und wiederverwendet. 

Zahnputztabletten I Quelle: Denttabs
Denttabs und das Klima

Denttabs hat seinen CO2-Fußabdruck der Zahnputztabletten gemeinsam mit Climate Partner berechnet und kompensiert. Pro Tüte Zahnputztabletten entstehen nur 164,2g CO2. Das ergibt 1,31g CO2 pro Tablette. Zudem werden die Tabletten aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt: Zellulose aus FSC-zertifizierten Wäldern in Schweden. Bei der Produktion wird auf Wasser verzichtet und damit eine wichtige Ressource gespart. Es wird zudem klimafreundlich in der EU hergestellt und produziert.

Unser Test 

Mit großer Freude haben wir unser Denttabs Paket geöffnet, denn wir waren wirklich gespannt, ob uns die Zahnputztabletten überzeugen. In unserem Paket waren die Zahnputztabletten Mint, die Zahnputztabletten Strawberry und zwei Bambus Zahnbürsten

Wir haben uns genau angesehen, wie man die Tabletten benutzt und sie auch gleich ausprobiert. Man nimmt eine Tablette und zerkaut diese mit den Zähnen, dadurch bildete sich eine cremige Konsistenz, die durch die weniger starken Tenside, die das Unternehmen benutzt, nicht aufschäumt wie herkömmliche Zahnpasta. 

Das ist am Anfang tatsächlich ein wenig ungewöhnlich, aber daran gewöhnt man sich sehr schnell. Nachdem man die Tablette ordentlich gekaut hat, kann man die Zahnbürste mit etwas Wasser befeuchten und sich dann wie normalerweise die Zähne putzen. 

Die Bambuszahnbürste und eine Denttabs Tablette I Quelle: Denttabs

Sowohl die Tablette Mint, als auch die Tablette Erdbeere haben uns geschmeckt. Sie sind nicht zu scharf oder süß vom Geschmack, sondern genau richtig. Die Bambus Zahnbürste ist sehr weich und wirkt schonend beim Zähneputzen, was uns ebenfalls gut gefallen hat. Auch das Putzen selbst ist sehr angenehm und man merkt schnell gar keinen Unterscheid mehr zu herkömmlicher Zahnpasta, es ist sogar ziemlich praktisch, die Tabletten einfach nur zu zerkauen und dann mit dem Putzen loszulegen. 

Eine Packung Denttabs 125 Tabs reicht für zwei Monate – also zwei Tabletten pro Tag. Man kann natürlich auch mehr als eine Tablette benutzen, um sich an das Putzen zu gewöhnen, aber wir müssen sagen, dass es mit einer Tablette immer gut geklappt hat.

Alles in allem sind wir sehr begeistert von Denttabs! Die Tabletten sind eine großartige Alternative zu herkömmlicher Zahnpasta, sie reinigen die Zähne zuverlässig und sich auch für empfindliche Zähne geeignet. Gerade, wenn man in der Natur unterwegs ist und zum Beispiel Campen geht, sind sie perfekt geeignet!

Also nichts wie los – schau bei Denttabs vorbei und probiere die Zahnputztabletten auf jeden Fall aus! Wie schon im Beitrag erwähnt, kannst du mit dem Code “Outdoor10” bei einem Einkauf bei Denttabs 10% sparen! 

Udo-Duo

 - Werbung  -

Wir haben heute für dich eine ziemlich coole Unternehmensvorstellung! Kennst du schon den genialen Mehrwegdeckel von Udo? Nein? Dann wird es höchste Zeit, dass du das Unternehmen kennenlernst! 

Die Gründung des Unternehmens

Zuerst möchten wir dir gerne erzählen, wie es zur Gründung von Udo-Duo kam. Alles fing damit an, dass an der Ecosign Akademie für Gestaltung in Köln im Rahmen eines Semesterprojektes die Aufgabe ausgeschrieben wurde, einen nachhaltigen Mehrwegbecher für Coffee-to-go zu entwickeln. 

Doch für die junge Studentin und spätere Gründerin Carina Frings lag der Fehler schon in der Aufgabenstellung. Denn, warum sollte man einen neuen Becher entwickeln, obwohl wir alle doch genügend Becher und Tassen Zuhause in unserer Küche haben? 

Das war der zündende Gedanke für den Mehrwegdeckel von Udo – dieser ermöglicht es uns, unsere eigene Lieblingstasse von zu Hause in ein To-go-Gefäß zu verwandeln. Damit entstand Udo, der Universal-Mehrwegdeckel! 

Quelle: Udo Duo

Doch warum eigentlich Udo? Der Name ist die personifizierte Abwandlung des Wortes Duo, also dem Verbund aus Tasse und Deckel, den die Erfindung hervorbringt – ein ziemlich cooler Name wie wir finden! 

2020 entschieden sich die Gründer – Carina und Dennis dazu, ihr Produkt bei Höhle der Löwen vorzustellen – und sie überzeugten den Löwen Ralf Dümmel von Udo, sodass ein toller Deal zu Stand kam und der geniale Mehrwegdeckel mit voller Löwenpower durchstarten konnte!

Was macht Udo so besonders? 

Wir finden: Kaffee schmeckt immer noch am besten aus der eigenen Lieblingstasse! Und genau das macht Udo aus. Der Mehrwegdeckel sorgt dafür, dass du deine Lieblingstasse überall mit hinnehmen kannst und diese Tasse zu einem To-go-Becher machen kannst! Du füllst einfach das Getränk deiner Wahl ein, Mehrwegbecher drauf und es kann schon losgehen. 

Durch die clevere Trinköffnung des Deckels kannst du deinen Kaffee bequem im Laufen, wenn du unterwegs bist, trinken. Nichts läuft über und es verirren sich im Sommer auch keine lästigen Insekten in dein Getränk. Zudem ist der Deckel BPA-frei und geeignet für Tassen mit einem Innendurchmesser von 72 – 82 mm. Nach der Benutzung kannst du deinen Mehrwegdeckel einfach in die Spülmaschine stellen und mehrfach wiederverwenden.

Quelle: Udo Duo

Udo steht für Nachhaltigkeit: Die Deckel werden bei Spritzgießern in Österreich und Deutschland produziert. Das Material des Deckels ist ein TPE-Kunststoff, der einwandfrei in den technischen Kreislauf zurückgeführt und recycelt werden kann.

Ein paar Zahlen, die noch ein Grund mehr sind, einen Mehrwegdeckel zu kaufen!

2,8 MILLIARDEN Einweg-Kaffeebecher werden deutschlandweit pro Jahr verbraucht.

40.000 TONNEN nicht recyclebarer Abfall entsteht alleine durch Einweg-Kaffeebecher pro Jahr.

320 TAUSEND Einweg-Kaffeebecher werden deutschlandweit pro Stunde verbraucht.

17 PROZENT des Mülls auf Straßen und Grünflächen machen Einwegbecher aus.

Quelle: Udo Duo

Unser Udo Test 

Wir haben unser Udo Paket mit großer Freude erwartet und waren sehr begeistert, als wir es ausgepackt haben und drei Udos – in Bubble Gum Pink, Sahara Sand und Peppermint Blue – im Paket vorfanden. Zudem war im Paket noch eine Packung mit 6 Glas Strohhalmen – genannt Horst. 

Wir haben also die Mehrwegdeckel ausgepackt und uns sofort einen Kaffee bzw. einen Tee gekocht, um unsere Udos auszuprobieren. Vorher soll man die Deckel einmal in der Geschirrspülmaschine oder unter dem Wasserhahn ausspülen, damit diese einmal gereinigt sind. Danach kann man eine Tasse, die den Durchmesser zwischen 72 – 82 mm hat, benutzen und den Deckel einfach draufstecken. 

Wir finden, dass der Udo sehr gut in der Tasse sitzt – nichts wackelt und man kann sogar nur den Deckel anfassen und die Tasse rutscht nicht raus, was natürlich super praktisch ist, wenn man den Deckel für unterwegs benutzt und über den Bahnhof läuft oder seinen Udo mit ins Auto nimmt. Das Trinken aus dem Udo ist sehr angenehm – zuerst ist es kurz ein merkwürdiges Gefühl, weil sich der Mehrwegdeckel natürlich am Mund anders anfühlt als ein Edelstahlbecher oder ein Pappbecher. Aber daran gewöhnt man sich schnell und dann ist das Trinken aus der Öffnung super angenehm und fühlt sich gut an. 

Quelle: Udo Duo

Das Getränk im Becher bleibt eine lange Zeit warm – bestimmt 1 ½ – 2 Stunden, sodass man unterwegs immer ein warmes Getränk dabei hat, was natürlich super praktisch ist! 

Wir sind also nach diesem Test sehr begeistert von unseres Mehrwegdeckeln und nehmen sie überall mit hin – egal, ob wir mit dem Auto, dem Bus oder der Bahn unterwegs sind – Udo ist immer mit am Start! Wenn wir euch jetzt auch neugierig auf Udo gemacht habe, dann schaute auf der Website vorbei und holt euch euren eigenen Udo! 

Holy Pit Produkttest

Refill Deos
- Werbung -

Nachhaltiges und veganes Deo – das ist Holy Pit! Wir haben für euch das nachfüllbare Deo getestet und stellen es euch in diesem Blogbeitrag vor!

Holy Pit – Die Entstehung des Unternehmens

Holy Pit ist ein noch junges Unternehmen, welches von Branka und Asmir gegründet wurde. Durch eine Reise nach Vietnam im Jahr 2019, auf der sie Kajak gefahren sind und einen ganzen Sack voller Müll aus dem Meer ziehen konnten, keimte in ihnen der Wunsch auf, Produkte zu schaffen, die dazu beitragen, den Müll auf unserer Welt zu reduzieren Die Idee ein veganes und nachhaltiges Deo zu produzieren, das auch noch nachfüllbar ist war geboren! Nach und nach beschäftigten sich Branka und Asmir mit dem Thema Schweißgeruch. Sie entwickelten gemeinsam mit einem deutschen Labor ein konzentriertes Deo ohne unnötige Inhaltsstoffe oder Plastikverpackung Die Entwicklung des Refill Deos hat mehrere Jahre gedauert. Die Gründer entschieden sich dazu, bei der Gründer Show “Höhle der Löwen” mitzumachen und die Investoren von ihrem Deo zu überzeugen. Und siehe da: Branka und Asmir konnten einen Deal mit den Gründern von Ankerkraut schließen. Sodass Holy Pit nun gemeinsam mit ihnen voll durchstarten kann!
Die Gründer:Innen: Branka und Asmir

Das kluge Refill Deo

Bevor wir dir erzählen, wie unser Test abgelaufen ist und ob Holy Pit uns überzeugen konnte, möchten wir dir das Deo genauer vorstellen und dir auch ein wenig über die Wirkungsweise des Produktes erzählen

Natürlich weißt du, dass wir alle schwitzen. Ob beim Sport, im Büro oder sogar beim Schlafen. Das ist ganz natürlich, denn unser Körper gibt durch das Schwitzen überschüssige Wärme ab. Doch wusstest du, dass es nicht der Schweiß ist, der beim Schwitzen stinkt? Es sind Bakterien, die Stoffe im Schweiß zersetzen. So wird der schlechte Geruch verursacht. Daher geht es bei Holy Pit tatsächlich nicht unbedingt darum, weniger zu schwitzen, sondern die Bakterien zu hemmen, damit kein übler Geruch entsteht

Das Refill Deo von Holy Pit wird in einer Kartusche geliefert, die zu 100% aus Papier besteht. Diese wird in einem aufwendigen Verfahren so bearbeitet, dass sie im Inneren fettabweisend ist und trotzdem ohne Plastikverpackung auskommt. Das Deo reicht 8-10 Wochen laut Informationen von Holy Pit. Und das Beste: Du kannst bei Holy Pit ein Case bestellen, in welchem du dein Refill Deo tust, damit du es immer wieder verwenden kannst. Dieses Case besteht aus bereits weggeworfenes Einwegplastik, was es sehr nachhaltig macht, da keine  neuen Rohstoffe verwendet müssen. Somit kann man das Case jahrelang nutzen und für den Fall, dass es irgendwann doch im Müll landen sollte, ist es recycelbar und kann als neues Produkt wiedergeboren werden. Es gibt die Cases in mehreren coolen Farben, die wirklich schick aussehen!

Diese Vorteile hat das kluge Deo

Annas Test des Holy Pit Deos

Das Päckchen von Holy Pit ist schnell und zuverlässig bei uns angekommen. Die Verpackung ist aus Pappe und wird klimafreundlich mit DHL Go Green verschickt. In unserem Paket waren drei Deos – Classic, Active und Alps – sowie drei zugehörige Refill Verpackungen in Rosa, Schwarz und Gelb enthalten. Diese Verpackungen gibt es ebenso noch in Weiß. Diese Auswahl an Farben und das generelle Design finde ich schon mal super cool!

Das Zusammenbauen des Refill Deos ist auf den ersten Blick ein wenig tricky, aber HolyPit liefert eine kleine Info-Broschüre mit. Auf der wird genau erklärt, wie genau man alles zusammenbaut. Das hat sehr geholfen und ich habe nur wenige Minuten gebraucht und schon war mein Refill Deo einsatzbereit! 

Ich habe alle Düfte von Holy Pit einmal durchprobieren dürfen: Classic ist ein wenig süßlich, Active hat einen eher frischen Duft und riecht ein wenig nach Minze. Alps ist ein eher herber Duft. Alle Düfte sind unisex, ich persönlich würde aber zu Classic oder Active greifen, da mir Alps fast schon ein wenig zu herb ist. Ich denke aber, das ist auf jeden Fall Geschmackssache. 

Die vier Cases von Holy Pit I Quelle: Holy Pit

Das Auftragen des Deos ist sehr angenehm, ein wenig anders als bei normalen Deo Rollern. Aber es lässt sich sehr gut auftragen und man hat auch kein nasses Gefühl danach auf der Haut. Das Deo erinnert von der Konsistenz her ein wenig an eine Creme und der Duft ist sehr dezent. Was ich sehr schön finde, denn dadurch überlagert das Deo zum Beispiel nicht den eigenen Parfümduft, den man benutzt. 

Nach dem Auftragen des Deos habe ich ganz normal meine Kleidung übergezogen und hatte nicht das Gefühl, dass das Deo abfärbt oder die Kleidung durchnässt, wie man das bei klassischen Deoroller öfter hat. Ich habe das Deo mehrere Tage hintereinander getestet und hierbei ist nochmal wichtig zu erwähnen, dass es Holy Pit nicht darum geht, die Schweißproduktion zu hemmen, sondern die Bakterien im Schweiß zu verringern. Sodass man nicht stinkt. Wer also zum Beispiel an Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen) leidet, für den ist das Deo eher weniger geeignet, da der Schweißfluss nicht gehemmt wird, was bei Hyperhidrose das größte Problem ist. 

Während meines Tests habe ich das Deo in allen Lebenslagen ausprobiert: Ob bei der Arbeit, beim Sport, einem Spaziergang oder beim stressigen EinkaufenHoly Pit hält, was es verspricht. Schweiß ja, aber kein unangenehmer Geruch unter den Achseln. Selbst beim Sport nicht und das ist schon recht ungewöhnlich und absolut genial

Mich hat Holy Pit nach diesem Testzeitraum absolut überzeugt, ich finde es sehr genial, dass dieses Produkt vegan und nachhaltig ist und dazu weder die Schweißdrüsen verstopft, noch gefährliche Inhaltsstoffe beinhaltet. 

10 Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Büro

Arbeitszimmer

Du arbeitest im Homeoffice oder verbringst viel Zeit an deinem Schreibtisch? Und du möchtest deinen Arbeitsplatz jetzt nachhaltiger gestalten? Dann wird dir dieser Blogbeitrag sicher dabei helfen! In unserer Haushaltsreihe haben wir bereits wichtige Tipps für mehr Nachhaltigkeit in der Küche, im Badezimmer sowie im Wohnzimmer gegeben. Heute widmen wir uns also ganz dem Thema “Nachhaltiges Büro”.

Unbeauftragte Werbung

Das Arbeiten im Homeoffice ist nachhaltiger – Wieso? Weniger Berufsverkehr, entfallende Anfahrten für Geschäftstermine und geringerer Energieverbrauch sind nur wenige von vielen positiven Aspekten. Ich zeige dir mit diesen 10 Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Büro, wie du dir Stück für Stück einen umweltfreundlichen Arbeitsplatz erschaffen kannst.

Das erwartet dich:

Tipp 1: Umweltbewusst drucken

Am besten kommt man erst gar nicht in die Situation etwas ausdrucken zu müssen. In manchen Berufen oder auch für wichtige Unterlagen muss der Drucker eben doch mal angeschaltet werden. 

Du kannst hier bereits bei der Wahl des Papiers darauf achten, nicht gebleichtes Recyclingpapier zu nutzen. Das kannst du am Siegel “Blauer Engel” erkennen. Damit wird garantiert, dass für die Produktion ausschließlich Altpapier verwendet wurde. Das spart eine Menge Wasser und Energie. Außerdem werden dadurch natürlich weniger Bäume gefällt. Wenn du nicht recyceltes Papier kaufst, dachte achte bitte darauf, dass es ein FSC-zertifiziertes Produkt ist.

Wenn das Gedruckte lediglich für deine Unterlagen oder nur als “Klatte” gedacht ist, dann überlege einfach vorher, ob die Rückseite eines bereits bedruckten Papiers ausreicht. Außerdem solltest du dir immer die Fragen stellen, ob ein Farbdruck wirklich notwendig ist – oftmals reichen auch die Graustufen. Ein weiterer Tipp ist die Einstellung “doppelseitig drucken”, denn dann verringert sich dein Papierverbrauch automatisch.

Papier

Auch beider Druckerfarbe kannst du einiges nachhaltiger gestalten, denn herkömmliche Druckerfarben enthalten oftmals Mineralöl. Es gibt allerdings für viele Druckermodelle verschiedene Alternativen, die beispielsweise auf Pflanzenbasis zurückgreifen. Außerdem kannst du auf Refill-Patronen zurückgreifen, um Müll und Kosten einzusparen.

Hier kommt noch ein Spezial-Tipp für alle, die sich noch näher mit diesem Thema beschäftigen möchten. Es gibt Programme, die verhindern, dass unnötige Abschnitte gedruckt werden. Mit dem “Green Cloud Printer” kann man beispielsweise Bereiche oder Seiten, die nicht gedruckt werden sollen, einfach auswählen. Es gibt auch eine sogenannte Tintensparoption, das schont unsere Umwelt und deinen Geldbeutel.

Tipp 2: Energieverbrauch beim Mailen und Surfen verringern

Das funktioniert? Ja, das funktioniert wirklich und ich zeige dir, wie du das umsetzen kannst:

Tipp 3: Hardware-Check

Bei deiner Geräteauswahl kannst du noch viel mehr Strom sparen. Laptops sind bereits auf einen niedrigeren Stromverbrauch ausgelegt als beispielsweise Desktop-PCs. Außerdem wird bei vielen mobilen Geräten ein Energiemanagementsystem mit Energiesparmodus implementiert. Sowohl den PC als auch den Laptop solltest du in den Ruhezustand versetzen, wenn du Arbeitspausen überbrücken möchtest. Allerdings sollte sich hier nach 15 Minuten automatisch der Sleepmodus einschalten. Zudem verbrauchen Bildschirmschoner sehr viel Energie, daher solltest du das deaktivieren. Ebenfalls solltest du die Helligkeit deines Bildschirms verringern – das ist nämlich auch für deinen Augen gesünder.

Wusstest du, dass der WLAN-Router einen enormen Stromverbrauch aufweist? Der Grund dafür ist, dass dieser rund um die Uhr läuft. Insgesamt gilt beim Kauf neuer Hardware: auf Umweltzeichen, Öko-Labels und Energieeffizienz achten.

Laptop

Tipp 4: Alle Geräte richtig ausschalten.

Der Standby-Modus verbraucht wirklich sehr viel Energie. Steckdosenleisten mit Abschaltautomatik sind eine super einfach Lösung, um gleichzeitig mehrere Geräte abzuschalten. Das Ausschalten gilt übrigens auch für das Licht oder dein Handy. Einfach mal abschalten und für einen Spaziergang raus in die frische Luft gehen.

Tipp 5: Alternative Suchmaschinen nutzen

Neben den herkömmlichen Suchmaschinen gibt es andere Anbieter, die etwas Gutes für unsere Umwelt tun. Daher möchte ich dir gerne “Panda Search” vorstellen. Das ist eine WWF-eigene Suchmaschine, bei der die Werbeeinahmen zur Hälfte an WWF-Projekte gespendet werden. So kannst du dir, die Suche als App oder Browserversion einrichten: Suchen und Gutes tun.

Suchleiste

Daneben gibt es auch die grüne Suchmaschine Ecosia. Für jede Suchanfrage wird Geld an Wiederaufforstung-Programme gespendet und für 45 Suchanfragen wird ein Baum gepflanzt.

Tipp 6: Ökostrom nutzen

Wenn man wirklich nachhaltig leben möchte, dann ist Strom aus fossilen Energieträgern wie Kohle, Gas oder Erdöl nicht zu empfehlen. Wenn du wechseln möchtest, dann achte dabei auf Ökostrom-Anbieter, die aktiv etwas zur Energiewende und zum Kohleausstieg beitragen. Außerdem erkennst du an den Labels “ok-power” und “Grüner Strom Label” Ökostrom. Der Wechsel zu Ökostrom dauert im Internet keine zehn Minuten. Utopia hat dazu einen hilfreichen Beitrag veröffentlicht: Stromanbieter wechseln.

Tipp 7: Energiesparlampen oder LEDs verwenden

LEDs verbrauchen im Vergleich zur alten Glühbirne weniger Strom! LED-Lampen haben zudem die längste Haltbarkeit und enthalten kein Quecksilber. Du solltest sie den Energiesparlampen sogar vorziehen.

Schreibtisch

Tipp 8: Richtig heizen und lüften

Mit dem richtigen Heizen lässt sich eine Menge Energie sparen. Deshalb solltest du auf Folgendes achten:

Besonders im Büro wird deine Konzentration gefragt, deshalb ist das richtige Lüften essentiell – und auch für das Klima ist es gut! Dauerhaftes Kipplüften ist dabei allerdings nicht die beste Wahl, korrektes Stoßlüften eignet sich eher. Du solltest also 3 bis 4 Mal am Tag dein Fenster komplett für 5 bis 10 Minuten öffnen. So kommt frische Luft und Sauerstoff in dein Arbeitszimmer – danach erledigen sich deine Aufgaben fast wie von selbst.

Tipp 9: nachhaltige Büroausstattung auswählen

Hier solltest du dann natürlich auf nachhaltige Materialien achten. Aber bereits vor dem Kauf, lohnt sich die Frage, ob du dieses oder jenes wirklich brauchst. Eine weitere umweltfreundliche Möglichkeit wäre, zu schauen, ob du das Büromaterial auch Second Hand oder wiederaufbereitet erwerben kannst. So kannst du ganz einfach gebrauchten Dingen, ein zweites Leben schenken.

Notizbücher

In folgenden Online-Shops kannst du dich nach nachhaltiger Büroausstattung umschauen:

Tipp 10: Gutes Raumklima erschaffen

Ich habe dir ja bereits deutlich gemacht, dass für deine Konzentration und Leistungsfähigkeit frische Luft sehr wichtig ist. Über das Lüften habe ich dir schon etwas erklärt. Aber auch Zimmerpflanzen wie z.B. Grünlilien oder Bogenhanf können die Raumluft in deinem Büro verbessern. Sie binden nämlich Staub und können gewisse Schadstoffe filtern. Außerdem erhöhen Pflanzen die Luftfeuchtigkeit. Für ein Büro eignen sich am besten größere und robuste Exemplare. Dazu zählen beispielsweise der Drachenbaum und der Baumfreund (Philodendron). Richtige Luftreiniger sind Efeu und das Einblatt.

Schreibtisch mit Pflanzen

Mit diesen 10 Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Büro wünsche ich dir nun viel Erfolg beim Gestalten deines Arbeitszimmers.

Douglas

Douglas_Logo
 - Werbung  -

Wir haben heute für dich eine ganz besondere Unternehmensvorstellung! Kennst du die “Clean Beauty”-Linie von Douglas? Noch nicht? Dann lies dir einfach diesen Blogbeitrag durch – Wir erzählen dir mehr darüber und stellen dir verschiedene Produkte aus dieser Linie vor, die sich sowohl für Zuhause als auch für Unterwegs bestens eignen.