Tagesausflug mit Kind – mehr Nachhaltigkeit in deinem Rucksack

Tagesausflug mit Kind

Eltern stellen sich immer wieder tapfer dieser Herausforderung: Das Packen der Tasche für einen Ausflug mit Kind. Und dabei gilt, bloß nichts zu vergessen! Das kostet Nerven…

Als würde das nicht schon genug Stress verursachen, sollte am besten auch noch alles nachhaltig sein. Wir können dir das Packen nicht abnehmen, aber wir helfen dir dabei, dass bei einem Tagesausflug mit Kind mehr Nachhaltigkeit Einzug in deine Tasche findet. Dazu haben wir dir eine Reihe nachhaltiger Alternativen aus den folgenden Bereichen mitgebracht:

Überblick

Rucksack

Für einen Tagesausflug mit Kind können schon mal einige Sachen zusammen kommen. Da sind große Rucksäcke dann die beste Wahl. Du kannst ihn bequem auf dem Rücken tragen (besonders bei längeren Ausflügen sinnvoll) und hast deine Hände frei. Im Avocadostore findest du eine ganze Reihe an verschiedenen, nachhaltigen Rucksäcken

Dein Kind möchte auch gerne einen Rucksack tragen? Dann findest du in dem Shop auch Kinderrucksäcke.

Verpflegung

“Ich habe Hunger und Durst”, ist wohl einer der häufigsten Sätze aus einem Kindermund. Da hat man dann unterwegs besser viel Auswahl dabei. Als Snacks eignen sich belegte Brötchen, geschnittenes Obst und natürlich die einen oder anderen Kekse. Frisches Wasser eignet sich am besten als Durstlöscher, so muss man sich auch keine Sorgen um herannahende Bienen machen.

Bei Klean Kanteen findest du Trinkflaschen für Groß und Klein. Es gibt die Baby Bottle für die Kleinen, die mit einem der Mutterbrust nachempfundenen Trinksauger versehen ist. Für größere Kinder findest du verschiedene Edelstahlflaschen in unterschiedlichen Größen und bunten Farben. Alle Vorteile der Klean-Flaschen auf einen Blick: BPA-frei, schadstofffrei, spülmaschinengeeignet, robust und langlebig

Die belegten Brote kannst du in den verschieden großen Lunchboxen von Klean Kanteen verstauen. Wenn du gerne Milchreis oder Babybrei mitnehmen möchtest, dann sind die Food Canister eine gute nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Plastikdosen. Die Boxen sind auslaufsicher, rostfrei und unzerbrechlich.

Nachhaltiges Besteck findest du bei green your life. Dort gibt es Besteck aus Bambus oder Edelstahl, für Groß und Klein, bunt oder schlicht.

Kleidung

Wenn man den ganzen Tag unterwegs ist, muss man einige Klamotten einpacken – Wechselkleidung für bekleckerte T-Shirts, Regenjacken für den nächsten Schauer und eine Mütze für die frische Brise. 

Die Hamburger Modemarke Elkline setzt auf nachhaltige Kleidung und faire Herstellung. Du findest dort Jacken, Pullover, T-Shirts, Hosen, Kleider und Mützen in den verschiedensten Farben und Formen. Wir haben für dich ein passendes Outdoor-Outfit zusammengestellt und möchten dir kurz die Vorteile dieser Teile aufzeigen. Das T-Shirt MONSTER besteht aus reiner Bio-Baumwolle und die stabile Stoffqualität sorgt für optimalen Tragekomfort. Die kleinen Monster machen das T-Shirt zu einem echten Hingucker. Dazu passt die Kinderhose BEST BUDDY mit extra Besätzen auf den Knien und dem Po. Die Hose ist perfekt auf spielende Kinder abgestimmt: bequemer Stoff mit viel Bewegungsfreiheit, robuste Besätze und clevere Bundweitenverstellung. Für oben drüber findest du bei Elkline den Hoodie FABLAB mit Bulli-Print. Die kuschelige Innenseite und die gefütterte Kapuze schützen dein Schützling bei Wind und Wetter.

Das Besondere an den Klamotten von Elkline? Neben hochwertigen Materialien und fairen Produktionsbedingungen hat das Unternehmen ein Carelabel mit einem QR-Code in die Klamotten eingenäht. Einfach scannen und schon kannst du mehr über die Lieferkette und einzelne Produktionsschritte erfahren. 

Hygieneartikel

Voller Windelpopo, verschmiertes Eis an den Fingern…es folgt der Griff zur Wickeltasche. Beim Tagesausflug mit Kind verbrauchst du sicherlich einige Windeln und Feuchttücher. Daher ist es sinnvoll, sich nach einer nachhaltigen Alternative umzusehen. Wir sind dabei auf Lillydoo gestoßen und möchten dir jetzt ausgewählte Produkte vorstellen. Das deutsche Unternehmen setzt auf hautfreundliche Inhaltsstoffe, verlässliche Qualität und biologisch abbaubare Produkte.

Kleben die Finger deines Kindes dann sind die Feuchttücher aus natürlichem Material sehr praktisch. Sie sind nach OEKO-TEX Standard 100 zertifiziert und vegan.

Mir stimmen sicherlich alle Eltern zu, dass man seine Kinder auch unterwegs hygienisch wickeln möchte. Die wieder verwendbare Wickelunterlage von Lillydoo ist “made in green” und beinhaltet keine Schadstoffe oder gesundheitsschädliche Chemikalien.

Ebenfalls hautfreundlich, naturbewusst und klimaneutral sind die Windeln in verschiedenen Designs. Seit 2020 gibt es die plastikneutralisierte LILLYDOO green. Durch den ungebleichten Zellstoff und die Verpackung aus Papier konnte das Unternehmen den Anteil an Plastik stark reduzieren. Der Rest wird über ein Umweltprojekt wieder ausgeglichen.

Spielzeug

Oft ist ein Tagesausflug auch mit längeren Autofahrten verbunden. Da wird Kindern dann schnell langweilig. Damit du dich weiter auf den Verkehr konzentrieren kannst, solltest du ein paar Spiele dabei haben. Das entspannt die Lage und man ist schnell, ohne Gequengel, am Ziel angekommen. Auch am Strand oder beim Picknick möchtest du sicherlich Spielzeug dabei haben, um mit den Kindern gemeinsam zu spielen.

Wir möchten dir daher Echtkind vorstellen, denn dort werden nur natürliche Materialien verwendet und man setzt auf langlebige Produkte. Du kannst aus vielen verschiedenen Spielzeugen für unterwegs wählen, die dein Kind alleine oder mit dir gemeinsam ausprobieren kann.

 

Für den nächsten Ausflug mit Kind bist du also in Punkto Nachhaltigkeit gut gewappnet. Berichte doch in den Kommentaren, ob du die Tipps für den nächsten Tagesausflug umsetzen konntest. Wir sind gespannt auf deine Geschichte!

Nachhaltiger Wocheneinkauf

Du denkst darüber nach, wie man nachhaltiger und umweltschonend einkaufen kann? Perfekt! Dann ist dieser Blogbeitrag genau der richtige für dich. Mit diesen Tipps und Tricks wollen wir dir zeigen, wie “nachhaltig einkaufen” funktioniert und wie du so einen wichtigen Schritt gehen kannst, um unserer Umwelt etwas Gutes zu tun. 

 

 

Viel Plastik beim Einkaufen – Nachhaltiger Wocheneinkauf ist gar nicht so einfach

Nachhaltiger Wocheneinkauf? Was soll das sein? Jeder muss einkaufen gehen – das ist total logisch. Doch, wenn du nachhaltig einkaufen willst, solltest du auf einiges achten, denn, wenn man sich anschaut wie viele Lebensmittel in Plastik verpackt sind, dann bekommt man meistens einen großen Schreck. Fällt es dir auch schwer, bewusster einzukaufen? Das verstehen wir vollkommen – meistens hat man gar nicht so viel Zeit, sich bewusst und nachhaltig mit dem Thema Einkauf zu beschäftigen. Man hat Stress auf der Arbeit, muss noch schnell die Kinder von der Schule oder dem Kindergarten abholen. Das Thema Einkaufen wird dann eher halbherzig abgehandelt. Aber das muss nicht so sein. Wir wollen dir tolle Tipps zum Thema “nachhaltiger Einkauf” geben mit denen du ganz schnell zum umweltschonenden Einkaufsprofi wirst! 

 

Nachhaltiger Wocheneinkauf: Darauf solltest du achten

Saisonalität

Du solltest beim nachhaltigen Wocheneinkauf darauf achten, dass du möglichst saisonales und frisches Gemüse einkaufst. Tiefgekühltes hingegen verbraucht viel CO₂ – ebenso auch Gewächshausgemüse, weil es viel Energie für Beleuchtung, Bewässerung und Heizung benötigt. Das bedeutet zwar keine Erdbeeren im Winter, aber dafür weniger Umweltschäden. Zur Orientierung kannst du dir einen Saisonkalender kaufen. Kleiner Hinweis aus unserem Buchtipp “Zero Waste Küche”: Hier findest du viele tolle Rezepte und Informationen zu Lebensmitteln – so wird der Einkauf zum Kinderspiel. 

Herkunft

Ebenso solltest du auf die Herkunft der Lebensmittel achten – ja lokaler du Lebensmittel kaufst, desto besser ist es für das Klima, da diese mit kürzeren Transportwegen auskommen. Durch den geringeren Bedarf an fossilen Brennstoffen, zum Beispiel für Tankfüllungen, wird insgesamt weniger CO₂-Ausstoß produziert.

Obstnetze und Unverpackt-Läden 

Du kannst beim Einkaufen auch selbst viel tun, damit du umweltbewusster agierst. Nimm zum Beispiel wiederverwendbare Obst- und Gemüsenetze mit zum Einkaufen, damit du keine Plastik- oder Papiertüten benutzen musst. Und wenn du noch einen Schritt weitergehen möchtest, dann kannst du ja mal schauen, ob du einen Unverpackt-Laden in deiner Nähe findest. Dort kannst du viele Lebensmittel in nachhaltige Behälter füllen und verzichtest so vollends auf Verpackungen.

 

Was sich verändert, wenn du nachhaltig einkaufst

Wenn du diese Tipps beherzigst, wirst du merken, dass du ganz anders an den Einkauf herangehen wirst. Der nachhaltige Wocheneinkauf wird dir mit der Zeit immer leichter fallen und diese Dinge werden dir bestimmt mit der Zeit auffallen.

Entschleunigung: Du wirst dir mehr Zeit für den Einkauf nehmen.

Wenn du dir vorher eine Einkaufsliste schreibst und nachhaltig planst, wie du einkaufen möchtest, dann nimmst du dir auch bewusst mehr Zeit für den Einkauf. Du tätigst auch keine Spontankäufe mehr, bei denen am Ende mehr unnötiges Zeug im Einkaufswagen landet als nötig.  Du kannst zum Beispiel auch schon deine Kids toll in den Einkauf mit einbeziehen. Lass sie das Gemüse für den Einkauf auswählen, so lernen sie spielerisch, welche Sorten es gibt. So macht der Einkauf allen Spaß und ist nicht mehr nur stressig oder nervig.

Gesundheit: Du kaufst weniger ungesunde Dinge mit Zucker oder Geschmacksverstärkern.

Dies ist ein toller Nebeneffekt des nachhaltigen Einkaufs: Da du zum Beispiel mehr auf Wochenmärkte oder in Unverpackt-Läden einkaufen gehst, kaufst du auch gleich gesünder ein. Fertigprodukte sind ja für gewöhnlich in Plastik eingepackt und nicht gerade gesund, daher fallen diese automatisch bei deinem Einkauf raus. 

Übrigens: Das bedeutet natürlich nicht, dass du gar nichts mehr in Plastik Verpacktes kaufen sollst, denn es lässt sich leider manchmal nicht vermeiden. Aber achte darauf, dass du abbaubare oder recycelte Verpackungen kaufst. 

 

Nachhaltiger Wocheneinkauf: Klimafreundliche Gerichte die du ausprobieren kannst

Zu guter Letzt möchten wir dir jetzt noch ein paar Ideen mit an die Hand geben, welche Gerichte zu welcher Jahreszeit gekocht werden können, sodass du klimafreundlich und mit saisonalen Lebensmittel kochen kannst. Für weitere Ideen schau auf jeden Fall bei unserem Buchtipp vorbei zur Zero Waste Küche – da wirst du noch weitere tolle Rezepte finden!

Frühling: 

Forelle mit Gurkensalat
Spinatknödel mit Frühlingszwiebeln
Spargelcremesuppe

Sommer:

Porridge mit Erdbeeren
Veggie Burger mit selbstgemachten Pommes
Kartoffelpuffer mit Apfelmus
Blumenkohlreis mit Auberginen-Paprika-Gemüse

Herbst:

Lauchsuppe
Pilz Risotto
Kürbis aus dem Ofen mit rote Bete Salat

Winter:

Thymian-Zwiebelkuchen
Gebratener Reis mit saisonalem Gemüse
Vegetarische Wirsingrouladen
Linsensuppe

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag ein paar Ideen und Tipps liefern konnten, wie du ganz einfach einen nachhaltigen Wocheneinkauf durchführen kannst! Hast du noch andere Tipps, um nachhaltiger einkaufen zu gehen? Dann schreib es in die Kommentare!

Buchtipp “Zero Waste Küche”

Unbezahlte Werbung/Rezensionsexemplar
Buchtipp: Zero Waste Küche von Sophia Hoffmann

Zuerst möchte ich dir erzählen, worum es in diesem Buch geht, damit du dir eine Vorstellung davon machen kannst, warum es mein persönlicher Buchtipp zum Thema “Kochen” ist:  

“Im Supermarkt um die Ecke sind Obst und Gemüse mehrfach in Plastik verpackt. Im Kühlschrank lungern mal wieder ein paar angeschlagene Äpfel und Bananen herum. Im Brotkorb vertrocknen Baguette und Bauernleib. Wer kennt das nicht. „Hau’s weg!“ sagt das gedankenlose Ich. „Mach was draus und mach’s künftig anders!“ sagt Sophia Hoffmann und demonstriert, wie man sogar aus Petersilienstängeln, altbackenem Brot oder angeschlagenem Obst unschlagbare Kreationen zubereitet. Zero Waste kann man lernen und es ist nicht nur gut für Umwelt und Karma, sondern auch für den Geldbeutel. Unsere Großmütter wussten, wie man sparsam und nachhaltig einkauft, alles clever lagert und ökonomisch die Reste verwertet. Wir haben es irgendwie vergessen. Daher hat die originelle Wahl-Berlinerin viele ruckzuck-Rezepte entwickelt und ihr geballtes Wissen zum Thema Zero Waste und Nachhaltigkeit in dieses Buch gepackt. Ganz nach dem Motto: DAS Kochbuch für den Zero Waste Lifestyle!” – Klappentext, Thalia

Meine Meinung und warum dieses Buch ein absoluter Buchtipp ist!

Ein Kochbuch, welches Tipps gibt, wie man großartige Gerichte aus Resten zaubert? Wie man nachhaltig und umweltschonend einkauft und welches beweist, dass man aus beinah allem noch ein großartiges Gericht zaubern kann? Eine extrem spannende Idee, die dieses Buch da erläutert und für mich persönlich ein wahrer Lebensretter!

Zuallererst kommen wir zu einer kleinen Übersicht des Buches. “Zero Waste Küche” ist in drei übergeordnete Themen eingeteilt:

1. Fakten zur Lebensmittelverschwendung und dem Thema Zero Waste. Informationen zum Kochen generell, Nachhaltigkeit und vieles mehr.
2. Im zweiten Themenbereich nimmt Sophie Hoffmann 40 Lebensmittel unter die Lupe und erzählt etwas zur Saisonzeit dieser Lebensmittel, Lagerung und viele interessante Fakten.
3. Als letztes gibt es viele verschiedene Rezepte, die man ausprobieren kann und so eine neue Vielfalt an Ideen entdeckt.

Ich möchte dir nun zu jedem dieser Themen ein paar Informationen geben, um dir zu erläutern, warum ich dieses Buch als absoluten Buchtipp ansehe und was daran so genial und interessant ist.

Thema 1: Fakten zum Kochen

Beim ersten Themenbereich habe ich viele neue Dinge über das Thema Lebensmittelverschwendung und wie man dagegen angehen kann, gelernt. Ebenfalls gibt es spannende Fakten zu veganer Ernährung, der Wertschätzung zu Lebensmitteln, welche in den letzten Jahren leider verloren gegangen ist, und regionalem Einkauf. Du findest sogar einen schicken Saisonkalender für Obst und Gemüse in dem Buch, welcher extrem praktisch fürs Kochen ist.

Zudem wird das Thema “Zero Waste” in der Küche noch näher beleuchtet: Nachhaltige Küchengeräte, Kaffeefilter aus Stahl oder Teeeier zum Tee Brühen statt lose Teebeutel – das sind alles wirklich tolle Tipps, bei denen ich mir sicher bin, dass jeder etwas für seine eigene Küche dafür mitnehmen kann. Bei den Tipps für den Alltag, zum Beispiel Lebensmittel einlegen oder fermentieren, konnte ich viele neue Erkenntnisse gewinnen. Diese wende ich jetzt auch in meiner Küche an.

Thema 2: Lebensmittel im Fokus

Im zweiten Abschnitt des Buches werden 40 Lebensmittel genauer betrachtet. Von Gemüse über Obst bis hin zu Fleisch und Nüssen ist alles dabei und jeder findet bestimmt ein Lebensmittel, welches interessant ist und häufig in der eigenen Küche benutzt wird.
Hier findest du Tipps zur Lagerung der jeweiligen Lebensmitteln, der Saisonzeit und verschiedene Möglichkeiten, wie diese verwendet werden können. Besonders lustig sind die Fun Facts zu den Lebensmitteln, die sehr spannend und witzig waren. Ebenso möchte ich die schicken Bilder und den angenehmen Schreibstil in diesem Buch hervorheben, der nicht belehrend, sondern sehr informativ ist.

Thema 3: Verschiedene Rezepte

Im letzten Abschnitt haben wir allerlei Zero Waste Rezepte, die super ansprechend aussehen und sich richtig gut anhören. Von Bowls und Wraps über richtige Mahlzeiten und kleine Snacks ist alles dabei.
Die Rezepte sind gut beschrieben und auch jemand, der nicht unbedingt jeden Tag in der Küche steht, kann ohne Probleme nach diesen Rezepten kochen. Bei allen Rezepten liegt der Fokus darauf, dass man Lebensmittel nutzt, die man schon zu Hause hat oder ein leckeres Gericht aus Resten zaubert.

Abschließend kann ich sagen, dass dieses Buch eines meiner liebsten neuen Kochbücher wird. Die Rezepte sind toll gemacht, extrem vielfältig, sodass für jeden etwas dabei ist. Zudem habe ich sehr viel über Zero Waste und Kochen sowie Lagerung von Lebensmitteln gelernt. Ein wirklich spannendes Buch mit sympathischen Tipps zum Kochen.

Ich hoffe, dieser Buchtipp hat dir gefallen. Mehr zu dem Thema Lebensmittelverschwendung findest du auch in meinem Buchtipp “Ohne Wenn und Abfall”. Als nächstes möchte ich dir “Die Geschichte der Bienen” von Maya Lunde vorstellen – bleibt gespannt und schaue regelmäßig in der Rubrik Buchtipps vorbei.