Camping Hacks

Du würdest gerne mal Campen gehen, aber dir fehlen die Ideen und die richtige Planung, wie du am besten vorgehst? Dann haben wir hier den perfekten Beitrag für dich, denn wir geben dir ein paar super Tipps an die Hand, wie dein Camping Urlaub entspannt und wunderschön wird – ohne, dass du vorher zu viel Stress hast und stattdessen auch noch entspannt und nachhaltig unterwegs bist.

Tipps für den perfekten Camping-Urlaub 

Campen – ob im Zelt oder mit dem Wohnmobil – ist in den letzten Jahren immer attraktiver geworden! Kein Wunder, denn ein Camping Urlaub ist eine tolle Möglichkeit gemütlich auszuspannen und trotzdem viel Zeit in der Natur zu verbringen. Zudem kannst du den Urlaub individuell planen, aber dafür musst du natürlich auch an jede Menge Dinge denken, damit dein Camping Abenteuer auch richtig genial wird! Dafür haben wir dir ein paar coole Hacks zusammengestellt, woran du alles denken solltest und welche Utensilien in keinem Camping Urlaub fehlen sollten. 

Tipp 1: Plane deinen Camping-Urlaub sorgfältig

Planung ist das Allerwichtigste für deinen Camping-Urlaub! Daher solltest du dich vorher mit deiner Familie hinsetzen und gemeinsam alle wichtigen Dinge besprechen, damit auch nichts schiefgeht. Eine Notiz-App auf dem Handy hilft dir, einen Plan zusammenzustellen. Was solltest du alles mitnehmen und welche Reiseideen willst du festhalten.?

Schaue welche Camping Orte es in deiner Nähe gibt, wo du auch im Zelt campen kannst, ohne gegen Regeln zu verstoßen und welche die schönsten Spots sind, um dort eine tolle Zeit in der Natur zu verbringen. Bei Wohnmobilstellplätzen solltest du nicht nur auf den Preis achten, sondern auch darauf, was der Camping Platz noch so anbietet: Spielplätze für Kinder, einen See in der Nähe oder Familienduschen sind Dinge, die gerade mit Kids den Urlaub um einiges entspannter machen! Auf Camping.Info findest du eine tolle Übersicht aller Campingplätze in Deutschland mit Bewertungen und Informationen zum Platz. 

Tipp 2: Denk an deine Ausrüstung

Bevor es dann mit dem Packen losgeht, solltest du vorab schauen, ob du deine ganze Ausrüstung beisammen hast und nichts fehlt oder noch nachgekauft werden muss. Denn es gibt wahrscheinlich nichts Schlimmeres, als wenn du deinen Camping-Urlaub planst, aber dann feststellst, dass du keinen Brennstoff mehr für den Herd hast, deine Becher und Teller noch dreckig sind oder das Zelt undicht ist. 

Deswegen: Ausrüstung genau inspizieren und, wenn du feststellst, dass noch etwas fehlt, schreib dir eine Liste, was du noch kaufen musst. Versuche jedoch vorher, alles zu reparieren, was man noch benutzen kann und nicht sofort neue Dinge zu kaufen.

Tipp 3: Essensplanung ist wichtig 

An das Essen solltest du natürlich auch denken. Hier kommt es natürlich darauf an, wie du deinen Camping-Urlaub planst. Bist du mit dem Wohnmobil unterwegs, kannst du natürlich allerlei Konserven, frische Lebensmittel, Brot und Nudeln, sowie ein bisschen Knabber- und Naschzeug mitnehmen. Schreib dir dafür am besten eine Einkaufsliste. Um einen guten Überblick zu behalten, was du mitnehmen willst und was du vielleicht vor Ort am Campingplatz kaufen möchtest. 

Wenn du stattdessen mit dem Zelt campen fährst, kannst du nicht so viele Lebensmittel mitnehmen. Trotzdem möchtest du natürlich eine ausgewogene Ernährung haben. Hier möchten wir dir die Forestia Produkte von Katadyn ans Herz legen! 

Wir haben zwei Produkttests “Forestia Outdoor Nahrung” und “Vegetarische Forestia Outdoor Nahrung” mit diesen Produkten gemacht – diese vollwertigen Mahlzeiten kannst du mithilfe eines Sealheaters erhitzen und brauchst dafür nur Wasser. Schau am besten bei den Produkttests vorbei, dort bekommst du eine gute Übersicht über diese geniale Camping Nahrung!

Tipp 4: Denke an funktionelle Kleidung

Ganz logisch – beim Campen wirst du viel Zeit im Freien verbringen! Deswegen solltest du an funktionelle und warme Kleidung denken. Packe nur das ein, was du wirklich benötigst, um so störenden Ballast zu vermeiden! Für abends eignen sich lange Pullis sehr gut, denn sonst wirst du vielleicht von Mücken zerstochen. 

Auf jeden Fall solltest du eine passende Outdoorjacke, eine robuste Hose und am besten auch eine gute Regenjacke mitnehmen. Denn das Wetter kann manchmal sehr unberechenbar sein. 

Hier möchten wir dir die nachhaltige Outdoor Marke Elkline ans Herz legen! Wir haben schon eine Regen- und eine Fleecejacke von Elkline testen dürfen – beide haben uns sehr überzeugt. Ebenso durften wir für die neue Urban Bike Kollektion von Elkline eine Fahrradjacke und eine funktionelle Fleecejacke testen – auch diese beiden Kleidungsstücke wollen wir dir gerne empfehlen, denn sie sind perfekt für einen Camping Ausflug.

GO BY BIKE
Quelle: Elkline
Tipp 5: Hinterlasse keinen Müll und auch keine Spuren

Ein wichtiger, aber genauso logischer Tipp. Hinterlasse den Camping Platz so, wie du ihn vorgefunden hast. Achte darauf, die Natur nicht zu beeinträchtigen, nimm deinen Müll mit und denke immer daran: Hinterlasse keine Fußspuren, sondern sammle nur Erinnerungen! 🙂 

Wir hoffen, wir konnten dir mit diesen Tipps richtig Laune aufs Camping machen und wünschen dir viel Spaß bei deinem nächsten Abenteuer!