Skip to content
Biene auf einer Pflanze

Tipps zum Retten der Bienen

Du weißt bestimmt, dass Bienen ein wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems sind, dass ohne sie unsere Umwelt sterben würde. Daher ist uns allen klar: Wir müssen die Bienen retten! Deswegen haben wir in diesem Beitrag ein paar spannende Fakten und Tipps für dich zusammengestellt, damit du dich für die Bienen einsetzen und sie schützen kannst.

Unbeauftragte Werbung

Warum wir die Bienen retten müssen 

Du willst Bienen retten? Dann bist du bei diesem Artikel genau richtig! Wusstest du, dass die Existenz drei Viertel unserer heimischen Pflanzen von der Bestäubung durch Bienen abhängig sind? Das ist schon eine ganze Menge und statistisch gesehen, sind Bienen das dritthäufigste “Nutztier” in Deutschland. Wobei der Honig, den Bienen produzieren nur ein schmackhaftes Nebenprodukt ist, denn ihre wichtigste Aufgabe ist das Bestäuben und der Fortbestand unserer Pflanzenwelt. Doch das Bienensterben in Deutschland hat sich in den letzten Jahren verschlimmert und bereitet Imker:Innen und Naturschützer:Innen große Sorgen. Durch kalte Winter, den Verlust von Lebensräumen und auch Schädlingen wie Parasiten und Milben sterben die Bienen in Deutschland aus. 

Aber wir alle können etwas dazu beitragen, um die Bienen zu retten und ihnen ein vielfältiges Nahrungsangebot zu bieten. Deswegen haben wir die ein paar Tipps zusammengestellt, wie du die Bienen unterstützen kannst! 

 

Tipp 1: Säe bienenfreundliche Pflanzen

Wenn du auf deinem Balkon einen Kasten mit Blumen pflanzt, einen Obstbaum im Garten hast oder dich darum bemühst Pflanzen zu säen, hilfst du den Bienen, sich vielfältig zu vermehren. Ungefüllte Blüten, eine Variation an Pollen- und Nektarspendern sowie zeitlich unterschiedlich blühende Pflanzen – so stellst du die Nahrung für die Bienen sicher.

Krokusse, Astern, Sonnenblumen, Hahnenfuß und Schafgarbe, Gemüsepflanzen wie Zucchini oder Kürbis, Kohl, Möhren und Zwiebeln, heimische Obstbäume und Beerensträucher, Wilder Wein und Efeu, Küchenkräuter, Goldlack und -kosmos, Liguster, Löwenmäulchen, Wandelröschen und Malvenarten: Das alles sind bienenfreundliche Pflanzen, die sich wunderbar als Bienennahrung eignen.

 

Tipp 2: Wähle Honig aus deiner Region

Kauf Honig aus deiner Region, um die dortigen Imker und Bienen zu unterstützen, denn Honig in unseren Supermärkten stammt häufig aus Nicht-EU-Ländern. Der lange Transportweg für diesen Honig ist nicht gerade nachhaltig und eine hohe Umweltbelastung, deswegen ist es besser, wenn du dich für Honig aus deiner Region entscheidest. Damit rettest du vielen Bienen das Leben. 

Tipp 3: Verzichte auf Pestizide 

Damit du die Bienen noch besser schützen kannst, solltest du auf bienenschädliche Pflanzenschutz-, Unkraut- und Schädlingsbekämpfungsmittel, also Pestizide, Herbizide und Biozide in deinem Haus oder Garten verzichten. Es gibt viele nachhaltige Alternativen, die für die Bienen nicht schädlich sind, die du benutzen kannst.

 

Tipp 4:  Bevorzuge bienenfreundliche Lebensmittel, um Bienen zu retten

Saisonale Lebensmittel aus regionaler ökologischer Landwirtschaft sind meistens besser, da auf bienenschädliche Pestizide verzichtet wird. Außerdem sind Qualität und Bienenfreundlichkeit  ihren Preis wert, aber schau bei jedem Kauf genau bin und prüfe die Lebensmittel auf ihre Bio Qualität und Nachhaltigkeit. 

 

Tipp 5: Biete Nistmöglichkeiten für Wildbienen

300 der heimischen 560 Wildbienenarten stehen auf der “Roten Liste”, daher sie sind besonders gefährdet.  Biete Nistmöglichkeiten für Wildbienen an. Es muss nicht gleich ein riesiges „Bienen- oder Insektenhotel“ sein, auch mit wenig Aufwand kannst du unseren Freunden helfen. Du kannst zum Beispiel totes Holz in deinen Garten legen, dort nisten Bienen sehr gerne.

Tipp 6: Werde Bienenpate

Wusstest du, dass du eine Bienenpatenschaft eingehen kannst? Damit unterstützt du aktiv eine nachhaltige Strategie, die sich dafür engagiert, dass Honigbienen in der Stadt angesiedelt und gepflegt werden. Als Bienen-Pate/-in erhältst du jährlich von deinen Patenbienen 3 Gläser Honig ( je 500 Gramm). Der Honig wird genau wie die Patenschaftsurkunde CO2-neutral direkt zu dir nach Hause geschickt.

Und kennst du schon die Bienenretter? Diese gehören einem nachhaltigen Bildungsprojekt, welches sich für den Schutz von Bienen einsetzt, Schulen über Bienen und ihre Funktion in unserer Welt informiert. Sie schützen Wildbienen und bemühen sich, neue Möglichkeiten zu finden, damit die Bienen weiterhin viele schöne neue Pflanzen bestäuben können. Du kannst auch zum Beispiel die Firma Saatgut Konfetti unterstützen. Diese bunten Samen kannst du auf freien Feldern verteilen und unterstützt die Umwelt, sowie die Bienen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Dann freuen wir uns, wenn du ihn mit anderen teilst!

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.